Historisch orientierte Kulturwissenschaften Universitaet des Saarlandes
home aktuell der studiengang die faecher downloads lehrangebot praxis gestern und heute fachschaft links kontakt
     

 
Praxisorientierte Lehre  
 
 
Praxiskurs Foto 1
  Ziel aller von der Koordinationsstelle "Historisch orientierte Kulturwissenschaften" angebotenen Studiengänge ist es, ihren Studierenden ein Profil zu verleihen, mit dem sie sich auf dem modernen Kultur- und Medienmarkt behaupten können. Hierzu werden besondere praxisorientierte Lehrveranstaltungen angeboten, die unverzichtbares Know-how im Umgang mit Medien und modernen Informationstechnologien vermitteln. Die Inhalte dieser Veranstaltungen sind auf ihre Relevanz für spätere Praktika und mögliche Berufsfelder ausgerichtet und geben damit den Studierenden die Möglichkeit zur Orientierung für ihre weitere Laufbahn.

Hierbei werden Experten aus der praktischen Kulturarbeit - zum Beispiel aus den Medien, aus öffentlichen und privaten Einrichtungen der Kulturpolitik und -vermittlung oder aus den Bereichen Event- und Freizeitmanagement sowie Kulturtourismus - mit in die Lehre eingebunden. Praxisorientierte Lehrveranstaltungen bieten den Studierenden damit auch die Möglichkeit, neben den etablierten wissenschaftlichen Darstellungsformen wie Referat oder Seminararbeit, verschiedene - für die universitäre Arbeit eher untypische - Präsentationsarten wie etwa Essay, Reportage, Feature, Kommentar, Rezension, Hypertext u.a. einzuüben.

Die Studierenden des Bachelorstudienganges "Historisch orientierte Kulturwissenschaften" sowie des Masters "Angewandte Kulturwissenschaften" müssen im Verlauf ihres Studiums verschiedene praxisorientierte Lehrveranstaltungen absolvieren. In jedem Semester bietet die Koordinationsstelle ein attraktives Programm an, wobei Schwerpunkte in den folgenden Bereichen liegen:

  • Journalismus (zum Beispiel Einführungsveranstaltungen in Printjournalismus, Hörfunkjournalismus, Fernsehjournalismus, verschiedene Workshops zu weiterführenden Themen)
  • Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation und Marketing (zum Beispiel Einführungsveranstaltungen in Öffentlichkeitsarbeit, Public Relations, Kommunikationsmanagement)
  • Informations- und Wissensorganisation (zum Beispiel Archiv- und Bibliothekswesen, Webtechnologien)
  • Kulturmanagement, -politik und -finanzierung (zum Beispiel Eventmanagement, Festivalmanagement, kommunale Kulturpolitik, Stiftungswesen)
  • Bildung und Weiterbildung (zum Beispiel Museumspädagogik, Entwicklung von Sachbüchern)

Einen Einblick in das aktuelle Programm gibt die Sektion Praxiskurse im aktuellen Lehrangebot.
 
 
   
    seitenanfang