Historisch orientierte Kulturwissenschaften Universitaet des Saarlandes
home aktuell der studiengang die faecher downloads lehrangebot wissenschaft und praxis gestern und heute fachschaft links kontakt
     
 
 
 
Rückblick


> Traumberuf Lektor? Berufsworkshop Verlagswesen mit Stefanie Schäfer: Freitag, 10. Februar 2017
> "Runder Tisch" HoK: Dienstag, den 24. Januar 2017
> Verleihung des Richard-van-Dülmen-Preises bei "Kultur auf dem Campus: Die HoK-Jahresfeier 2016"
> Nachlese Richard-van-Dülmen-Preise und HoK Jahresfeier 2016
> Dr. Mareike Egnolff: Wechsel zur TU Darmstadt
> Verleihung des Richard-van-Dülmen-Preises bei "Kultur auf dem Campus: Die HoK-Jahresfeier 2015
> Info-Veranstaltung HoK-Prüfungssekretariat Do, 23. Juni 2016
> Runder Tisch HoK (Dienstag, 26. Januar 2016)
> Workshop zum Berufsalltag in einem Wissenschaftsverlag (Freitag, 22. Januar 2016)
> Informationen zum Lehrangebot im WS 2015/2016
> Runder Tisch HoK
> HoK Jahresfeier: 15 Jahre Kultur auf dem Campus (Donnerstag, den 10. Juli 2014)
> HoK-Jahresfeier 2013
> Neues Kernfach Historische Anthropologie/Europäische Ethnologie
> HoK-Studierende veranstalten „Lange Nacht“ im Saarlandmuseum
> Karrieren für Kulturwissenschaftler
> HoK Alumni e.V.
> Johannes Kloth erhält einen der wichtigsten deutschen Journalistenpreise
> 10 Jahre HoK
> Buch von HoK-Studierenden erschienen: "Radio-Klassiker. 40 Jahre 'Fragen an den Autor'"

 
 
Traumberuf Lektor? Berufsworkshop Verlagswesen mit Stefanie Schäfer: Freitag, 10. Februar 2017

Datum: Freitag, 10. Februar 2017

Uhrzeit: 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr und 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Ort: Campus B3.1, Sitzungssaal (0.11)

Stefanie E. Schaefer, Content Marketing Managerin und freie Lektorin, erarbeitet mit den Studierenden in dem Workshop Hard und Soft Skills des Lektors und Redakteurs von heute. In zahlreichen Übungen und Beispielen aus der Berufspraxis (Manuskriptprüfung und Redaktion, Kostenkalkulation, Projektmanagement) wird deutlich, dass ein Lektor und Redatuer viel mehr sein muss als nur ein »Bücherwurm«.

Der Workshop steht Interessierten und Studierenden aller Fachrichtungen offen! Bitte melden Sie sich in LSF zu der Veranstaltung an: Veranstaltungsnummer 101821
 
 
"Runder Tisch" HoK: Dienstag, den 24. Januar 2017, 13 Uhr s.t., Geb. B3.1 Sitzungssal (Raum 0.11)

 
 
Verleihung des Richard-van-Dülmen-Preises bei "Kultur auf dem Campus: Die HoK-Jahresfeier 2016"

In feierlichem Rahmen hat am 21. Juli 2016 der Sprecherrat HoK drei Absolventen für ihre hervorragenden Abschlussarbeiten in den Studiengängen Historisch orientierte Kulturwissenschaften mit dem Richard-van-Dülmen-Preis ausgezeichnet.
Durch die Spenden der Arbeitskammer des Saarlandes, der Stiftung ME Saar Metall- und Elektroindustrie sowie durch die Unterstützung der Universitätsgesellschaft des Saarlandes waren die Preise in diesem Jahr in Höhe von jeweils 500 Euro dotiert. Herzlichen Glückwunsch an die Preisträger!

Ausgezeichnet wurden:
- Jörg Jacoby für seine Diplomarbeit im Fach Zeitgeschichte/Neueste Geschichte mit dem Titel "Party in der Gaskammer. Die Erinnerung an den Nationalsozialismus im frühen Punk und NDW-Song bis zur Mitte der 1980er Jahre."

- Gesa Oetting für ihre MA-Arbeit im Fach Kultur- und Mediengeschichte mit dem Titel "Wirklichkeitsverständnisse, Figuren und Filmästhetik von Neorealismus und Trümmerfilm 1946 bis 1948."

- Marc Schmitt für seine Diplomarbeit im Fach Kunstgeschichte mit dem Titel "Die anatomischen Illustrationen in Andreas Vesalius' De humani corporis fabrica libri septem von 1543."
Preisträger RVD Preis
Die beiden Preisträger Jörg Jacoby und Marc Schmitt nach der Verleihung mit Diplomkulturwissenschaftlerin
Aline Maldener (Mitglied des akademischen Auswahlgremiums) und Dr. Barbara Duttenhöfer (HoK-Koordination);
Gesa Oetting nicht anwesend.

Preisträger RVD Preis
Im Rahmen der HoK-Jahresfeier erhielten die BA-Absolventinnen des Studienjahres 2015/16 ebenfalls ihre Urkunden (Foto: Pasquale D'Angiolillo).

Vier HoK-Absolventinnen haben die Studierenden aller HoK-Studiengänge über ihren Berufseinstieg informiert:

Anika Bäcker: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Saarpfalz-Kreis
Maciej Spiczak: Content Management Saarbrücker Zeitung
Patrick Wiermer: Reporter SR 3 Saarlandwelle
Angelina Müller: Pressesprecherin SPD Fraktion/ Landtag des Saarlandes
 
 
Nachlese Richard-van-Dülmen-Preise und HoK Jahresfeier 2016

In der aktuellen Ausgabe des "arbeitnehmer" (August 5/2016) ist ein Artikel über die HoK-Jahresfeier 2016 und die Verleihung der drei Richard-van-Dülmen-Preise erschienen:

Wulf Wein, Absolventen haben interessante Berufsfelder gesucht und gefunden, S. 36, in: "arbeitnehmer" (August 5/2016), Rubrik: Bildung und Kultur / Geisteswissenschaften: Richard-van-Dülmen Preis bei der HoK-Studiengänge verliehen.

Der Artikel kann hier eingesehen werden.

Die komplette Ausgabe des "arbeitnehmer" können Sie online unter folgendem Link einsehen: https://www.arbeitskammer.de/publikationen/zeitschrift-arbeitnehmer/archiv-arbeitnehmer-2016/arbeitnehmer-heft-5-august-2016.html

 
 
Dr. Mareike Egnolff: Wechsel zur TU Darmstadt

Dr. Mareike Egnolff, die seit 2010 an der HoK-Koordinationsstelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin vor allem in den Bereichen Studienberatung, Studiengangsentwicklung, Öffentlichkeitsarbeit und Lehre tätig war, ist Mitte Juni 2016 an die TU Darmstadt gewechselt. Sie ist dort bei den Rechts- und Wirtschaftswissenschaften als Referentin für Internationales und Interdisziplinarität tätig.

 
 
Verleihung des Richard-van-Dülmen-Preises bei "Kultur auf dem Campus: Die HoK-Jahresfeier 2015

Im Rahmen von "Kultur auf dem Campus: Die HoK-Jahresfeier 2015" konnte durch die Spende der Arbeitskammer des Saarlandes sowie durch die Unterstützung der Universitätsgesellschaft des Saarlandes der Richard-van-Dülmen-Preis für zwei hervorragende Abschlussarbeiten im Studiengang Historisch orientierte Kulturwissenschaften am Donnerstag, den 23. Juli 2015, durch den Sprecherrat der Studiengänge Historisch orientierte Kulturwissenschaften verliehen werden.

Ausgezeichnet wurden Myriam Weidmann für ihre Diplomarbeit "Arisierung" und Entschädigung in St. Ingbert. Die Verlustgeschichte einer jüdischen Gemeinde im Saarland und der Versuch der Wiedergutmachung" und Maria Katharina Hoffmann für ihre Diplomarbeit "Meine Stadt - Meine Identität? Empirische Untersuchung zur stadtbezogenen Identität am Fallbeispiel der saarländischen Stadt Saarbrücken".

Preisträgerinnen 1

Im Rahmen der Feier erhielten die BA-Absolventinnen ebenfalls ihre BA-Urkunden:
Absolventinnen 1Absolventinnen 2Absolventinnen 3

Für die Studierenden aller HoK-Studiengänge haben drei Absolventinnen die Studierenden aller HoK-Studiengänge über ihren Berufseinstieg informiert:
Ina Goedert: Pressereferentin (Europ. Kinder- und Jugendbuchmesse), Projektmitarbeiterin (Onlinerland Saar)
Linda Jaberg: Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (MDB Büro Angelika Glöckner)
Johanna Waterböhr: Verwaltungsangestellte (Landeshauptstadt Saarbrücken: Europäische Angelegenheiten und Europe Direct)

Zum anschließenden Sektempfang hat die Fachschaft HoK eingeladen:
Feier 1Feier 2
 
 
Info-Veranstaltung HoK-Prüfungssekretariat Do, 23. Juni 2016

In Absprache mit der Fachschaft HoK lädt die Koordinationsstelle HoK am Donnerstag, den 23. Juni 2016, um 16 Uhr in den HS I, Geb. B 3 1, zur Info-Veranstaltung über das HoK-Prüfungssekretariat ein.

In den kommenden 6 Wochen wird der Service des HoK-Prüfungssekretariats aufgrund personeller Veränderungen eingeschränkt, sodass grundsätzlich nur Leistungen verbucht bzw. Bescheinigungen für Studierende ausgestellt werden, die den BA- bzw. MA-Abschluss im SS 2016 anstreben bzw. in dringenden Fällen Dokumente bzw. Bescheinigungen benötigen (z.B. TOR für MA-Bewerbungen).

Jedoch: Die Sprechstunden finden regulär statt!!
Ebenso können BA-/MA- Arbeiten zu den mitgeteilten Abgabeterminen in der HoK-Koordinationsstelle abgegeben werden.


Aufgrund vieler Nachfragen über die Prozesse im Prüfungssekretariat werden folgende Aspekte thematisiert:

. Abläufe der Prüfungsverwaltung (Vom Ablegen der Prüfung bis zur Verbuchung.)
. Probleme der Kontendarstellung Leistungsübersicht / TOR (Modulzusammenhang, Beispiel.)
. STO-PO-Änderungen etc.
. Wie können Sie als Studierende/r selbst aktiv werden?
. Info Arbeitsprofil HoK

Allen Studierenden wird die Teilnahme an der Infoveranstaltung empfohlen!
 
 
Runder Tisch HoK

Termin: Dienstag, 26. Januar 2016
Uhrzeit: 13 Uhr s.t.(!)

Ort: Campus, Gebäude B3.1 R.0.11

Die Zusammenkunft von HoK-Studierenden, Dozenten, Fachschaft, Sprecherrat und Koordinationsstelle HoK findet statt am Dienstag, den 26. Januar 2016, um 13 Uhr s.t. im Sitzungssaal (Gebäude B3.1, Erdgeschoss).

Beim Runden Tisch wird über das Lehrangebot, die Studiengangsentwicklungen und die Anliegen der Studierenden informiert und diskutiert.

Bild
 
 
Berufsworkshop Verlagswesen: Lektorat/Redaktion mit Stefanie E. Schaefer

Termin: Freitag, 22. Januar 2016
Uhrzeit: 11:00 - 12:30 Uhr und 14:30 - 16:00 Uhr

Ort: Campus, Gebäude B3.1 R.0.11

Stefanie E. Schaefer leitet den Berufsworkshop "Verlagswesen: Lektorat/Redaktion". Sie ist als Redakteurin und freie Lektorin tätig. In diesem Workshop vermittelt Fr. Schaefer
die Hard und Soft Skills des Lektors und Redakteurs von heute.
In zahlreichen Übungen und Beispielen aus der Berufspraxis (Manuskriptprüfung und Redaktion, Kostenkalkulation, Projektmanagement) wird deutlich, dass ein Lektor und
Redakteur viel mehr sein muss als ein "Bücherwurm".
Anmeldung erbeten an: hok@mx.uni-saarland.de

Bild
 
 
Informationen zum Lehrangebot im WS 2015/2016

1. Die Anmeldungen für die HoK-Praxiskurse, die ITM-Kurse (BA-Pflichtkurs, empfohlen ab dem 5. Fachsemester) sowie für weitere HoK-spezifische Lehrangebote (Projektmanagement) beginnen am 15. September 2015.
Die Zulassungen erfolgen bis zum Beginn des Semesters!

Im WS werden 3 ITM angeboten:
> ITM: Schöner Schauder und klingende Ökonomie: Der Bergbau zwischen Frühneuzeit und Moderne (Wirtschafts- und Sozialgeschichte/Kunstgeschichte)
> ITM: Bilder und Erkenntnis. Kunsthistorische und philosophische Perspektiven (Kunstgeschichte/Philosophie)
> ITM: Ordnungen und Bilder des Wahnsinns: Geisteskrankheit aus kunst- und kulturwissenschaftlicher Perspektive (Kunstgeschichte/Kulturwissenschaften)

2. Neuer Kurs Empirische Sozialforschung (Nico Richter, Universität Trier)
Der Dipl.-Soz. Nico Richter (Universität Trier / FB IV - Soziologie) wird ab dem WS 23015/126 einen neuen Methoden-Kurs im Bereich der Empirischen Sozialforschung anbieten. (Genauere Informationen folgen.)

3. Neue Lehrbeauftragte für Praxiskurse
Der SR-Journalist Mirko Tomic wird einen Aufbaukurs Fernsehjournalismus anbieten. Dr. Daniel Kirch von der Saarbrücker Zeitung einen Einführungskurs in den Zeitungsjournalismus.

4. Lehrangebote im Kernfach-Bereich!
Bitte beachten Sie, dass bis zum Beginn des Sommersemesters noch Lehrveranstaltungen in den HoK-Kernfächern hinzukommen können. Schauen Sie bitte regelmäßig und bis zum Anfang des Semesters (19.10.2015) in die LSF-Einträge Ihrer jeweiligen Studienordnungen.

5. VL "Fernreise: Die Aufarbeitung des Anderen in der Kunst- und Kulturwissenschaft"
Jun.-Prof. Dr. Amalia Barboza wird ihre VL "Fernreise: Die Aufarbeitung des Anderen in der Kunst- und Kulturwissenschaft" in der Kunstgeschichte sowie der Kultur- und Mediengeschichte anbieten.

6. VL- und Filmereihe "'Caesarenwahn' - Die Hybris des Autokraten"
Die Alte Geschichte organisiert im WS diese VL- und Filmreihe über den "'Caesarenwahn'. Die Hybris des Autokraten" gemeinsam mit etlichen anderen Disziplinen der UdS und weiteren deutschen Universitäten.
Genauere Informationen siehe LSF 88972.

7. Neuer Kurs Empirische Sozialforschung (Nico Richter, Universität Trier)
Der Dipl.-Soz. Nico Richter (Universität Trier / FB IV - Soziologie) wird ab dem WS 23015/126 einen neuen Methoden-Kurs im Bereich der Empirischen Sozialforschung anbieten. (Genauere Informationen folgen.)

8. Europa-Professur
Das Lehrprogramm der neuen Europa-Professorin Teresa Pinheiro finden Sie in LSF.

9. MA-Abschlussmodule
Diejenigen Studierenden, die ihre BA- oder MA-Abschlussarbeiten schreiben oder planen, haben die Möglichkeit, an Absolventen-Kolloquien teilzunehmen. Hier können Sie Ihre Arbeiten vorstellen und erhalten Anregungen von Ihren Kommilitonen und den Professorinnen und Professoren.
Falls Sie das Angebot nicht in LSF (Kulturwissenschaftlicher Kernbereich/Master-Abschlussmodul) finden, erkundigen Sie sich bitte über die Termine der Kolloquien direkt bei den betreffenden Professorinnen und Professoren bzw. in den entsprechenden Sekretariaten.

10. Der Runde Tisch HoK wird am Dienstag, den 26. Januar 2016 , ab 13 Uhr stattfinden.
 
 
Runder Tisch HoK

Moduluebersicht Bachelor

Dienstag 13:00 Uhr s.t., den 27. Januar 2015, in Geb. B 3 1, (Großer Sitzungssaal, Raum 0.11).

Der Runde Tisch HoK ist als Gesprächsforum von HoK-Studierenden in's Leben gerufen worden.
Der Runde Tisch HoK bietet die Möglichkeit, mit den Sprechern des Studiengangs sowie den Dozenten über Erfahrungen und Probleme, die sich in der Studienpraxis ergeben haben, zu diskutieren und sich über die jüngsten Entwicklungen zu informieren.

Gerade die momentan drohenden Kürzungen und die sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Lehre und die Betreuung werden einer der Punkte sein, die beim Runden Tisch zur Sprache kommen.

Veranstaltet wird Runde Tisch HoK von der Fachschaft HoK, dem Sprecherrat HoK und der Koordinationsstelle.

Alle HoK-Studierenden sind eingeladen, zu kommen!

 
 
HoK Jahresfeier: 15 Jahre Kultur auf dem Campus (Donnerstag, den 10. Juli 2014)

Der Sprecherrat, die Koordinationsstelle und die Fachschaft der Studiengänge Historisch orientierte Kulturwissenschaften laden zur "HoK Jahresfeier: 15 Jahre Kultur auf dem Campus" am Donnerstag, den 10. Juli 2014, ein!

Programm:

16 Uhr bis 17:30 Uhr: (Geb. B3. 1, HS II)

Berufsinfo-Workshop: HoK-Absolventen informieren über ihren Berufseinstieg

Tanja Brüssow: Berufsakademie für Gesundheits- und Sozialwesen Saarland

Julia Ewen: T-Systems: Informations- und Kommunikationstechnik

Tina Raubenheimer: Verband der Metall- und Elektro-Industrie im Saarland

Yvonne Schleinhege: Saarländischer Rundfunk

Heike Werner: Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V.

18 Uhr bis 20 Uhr: (Musiksaal Geb. C 5.1, HS 1.01)

Begrüßung
Festvortrag Dr. Nils Minkmar:

"Was willst Du später damit machen? Exkurse über Risiken und Nebenwirkungen eines geisteswissenschaftlichen Studiums"

Übergabe der BA-Urkunden

Verleihung des Richard-van-Dülmen Preises für die beste Abschlussarbeit

Sektempfang

 
 
KULTUR AUF DEM CAMPUS: Einladung zur HoK-Jahresfeier 2013

Der Sprecherrat, die Koordinationsstelle und die Fachschaft der Studiengänge Historisch orientierte Kulturwissenschaften laden zu "Kultur auf dem Campus - Die HoK Jahresfeier 2013" ein!

Am Donnerstag, dem 11.07.2013, findet diese im Gebäude B3 2, HS 003 ab 18:00 Uhr statt.

Programm:

- Begrüßung

- HoK-Alumni sprechen über ihren Berufseinstieg und stehen für Fragen zur Verfügung:

Antje Peterke, Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Norman Schäfer, Reiss-Engelhorn Museum, Mannheim

- Übergabe der Bachelor-Urkunden

- Ausklang: Gemütliches Beisammensein auf Einladung der Fachschaft

Bitte teilen Sie uns bis zum 01.07.2013 per Mail mit (hok@mx.uni-saarland.de), ob Sie an der Feier teilnehmen möchten.

Über zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen!

 
 
Neues Kernfach Historische Anthropologie/Europäische Ethnologie: Prof. Dr. Barbara Krug-Richter

Zum Sommersemester 2012 wurde erfreulicherweise das neue Kernfach Historische Anthropologie/Europäische Ethnologie eingerichtet. Das Fach wird von Frau Prof. Dr. Barbara Krug-Richter vertreten. Nähere Informationen zum Profil des Faches finden Sie hier.

Das Kernfach Historische Anthropologie/ Europäische Ethnologie ist der Fachgruppe D7 "Kultur und Gesellschaft" zugeordnet. Studierende des BA Historisch orientierte Kulturwissenschaften (StO 2011), des MA Historisch orientierte Kulturwissenschaften und des MA Angewandte Kulturwissenschaften können das Kernfach Historische Anthropologie/Europäische Ethnologie ab dem Sommersemester belegen. über das Fach kann man sich in den Ergänzungen zu den Studienordnungen und den Modulhandbüchern informieren und die Lehrveranstaltungen sind im LSF veröffentlicht.

Prof. Dr. Barbara Krug-Richter
Barbara Krug-Richter studierte Volkskunde, Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Münster, wo sie 1990 im Hauptfach Volkskunde mit einer Arbeit zur frühneuzeitlichen Ernährungsgeschichte promoviert wurde. Nach mehrjähriger Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Max-Planck-Arbeitsgruppe "Ostelbische Gutsherrschaft als sozialhistorisches Phänomen" an der Universität Potsdam und einem Lise-Meitner-Stipendium des Landes Nordrhein-Westfalen erfolgte 2003 die Habilitation mit einer Arbeit zur Sozial- und Kulturgeschichte der ländlichen Gesellschaft im 17. und 18. Jahrhundert. Von 2000 bis 2011 leitete Barbara Krug-Richter gemeinsam mit Prof. Dr. Ruth-E. Mohrmann das volkskundliche Teilprojekt "Symbole, Rituale und Gesten in frühneuzeitlichen Konflikten und alltäglichem Handeln" im Sonderforschungsbereich 496 "Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme vom Mittelalter bis zur Französischen Revolution". Seit 2011 lehrt sie als Gastprofessorin, ab dem 01. April 2012 als Univ.-Professorin für Historische Anthropologie/Europäische Ethnologie an der Universität des Saarlandes.

Forschungsschwerpunkte und Interessensgebiete:
Sozial-, Alltags- und Kulturgeschichte der ländlichen Gesellschaft insbesondere der Frühen Neuzeit, Frauen- und Geschlechterforschung, Hexenforschung, Rechtliche Volkskunde und Historische Kriminalitätsforschung, Konfliktkultur, Ernährungsgeschichte, Universitätsgeschichte/Studentenkultur, Mensch-Tier-Beziehungen, Mensch und Pflanzen.

 
 
HoK-Studierende veranstalten „Lange Nacht“ im Saarlandmuseum

Im Begleitprogramm der Ausstellung „Karl-Schmidt-Rottluff – Landschaften und Stillleben“ im Saarlandmuseum haben HoK-Studierende das Kunst-Event "Lange Nacht" organisiert. Die Veranstaltung entstand im Rahmen des Praxiskurses "Museale Projektarbeit" und fand am 15. Januar 2011 statt.

 
 
Karrieren für Kulturwissenschaftler

Samstag, 12. Juni 2010, 10-14 Uhr, Gb. B3 1, Großer Sitzungssaal

Informations- und Fragerunde mit berufstätigen Hoklern und weiteren Vertretern aus den Berufsfeldern:

Öffentlichkeitsarbeit Almut Hähner-Ural (Villeroy & Boch) / Barbara Gränitz (Kohlpharma)

Printmedien Johannes Kloth (Saarbrücker Zeitung)

Rundfunk Dr. Michael Kuderna (SR)

Mediation Cornelia Sabine Thomsen (Mediatio)

Museum Tanja Brüssow (Weltkulturerbe Völklinger Hütte)

Stadt- und Regionalplanung Prof. Dr. Olaf Kühne (Ministerium für Gesundheitund Verbraucherschutz)

Wissenschaftliche Referentin Angela Legrum (Saarländischer Landtag)

Projektmanagement Kerstin Müller (Institut für Bildungstransfer e.V.)

Die Veranstaltung ist für Interessierte und Studierende aller Fachrichtungen offen!

Um Anmeldung per Email wird gebeten!

 
 
HoK Alumni e.V.

Der von einigen Absolventen und Studierenden im letzten Jahr gegründete Verein HoK Alumni e.V. ist online!

http://www.hok-alumni.de

Der Verein fördert den Kontakt zwischen Studierenden und Absolventen, organisiert Veranstaltungen z.B. zu den Themen Studienplanung, Praktika und Berufseinstieg und bietet eine Plattform für Kulturwissenschaftler. Weitere Infos auf der Homepage!

 
 
Johannes Kloth erhält einen der wichtigsten deutschen Journalistenpreise (Quelle: SR-online)

In der Kategorie Printmedien (6.000 Euro) ging der diesjährige Deutsch-Frnzösische Journalistenpreis an Johannes Kloth für seinen Artikel „Bon appétit“, erschienen in der „Saarbrücker Zeitung“. Der Autor schreibt über ein a priori abgegriffenes Thema, das zu den deutschen Stereotypen über den Durchschnittsfranzosen gehört – Froschschenkel. Dabei aber, so die Jury, bedient er diese Klischees nicht, sondern liefert eine gründlich recherchierte Geschichte, in der sich sowohl wirtschaftliche als auch kulinarische und kulturelle Aspekte wieder finden. Dank seiner Interviews sowie origineller und treffender Szenen bringt er hartnäckige interkulturelle Vorurteile zu Fall.

Johannes Kloth erhielt zudem 2009 als Erster den Richard-van-Dülmen-Preis Deutsche Bank in Höhe von 1000 Euro für seine Abschlussarbeit "Zwischen Identitatsfindung und Inszenierung: Kommunikations- und Medialisierungsprozesse der Neuen Sozialen Bewegungen im Saarland in den 1970er und 1980er Jahren am Beispiel der Frauen-, Friedens- und Anti-AKW-Bewegung".

 
 
10 Jahre HoK

Der Studiengang Historisch orientierte Kulturwissenschaften feiert in diesem Jahr seinen 10. Geburtstag. Aus diesem Anlass laden der Sprecherrat, die Koordinationsstelle, der Fachschaftsrat und der neu gegründete Verein HoK Alumni e.V. alle Studenten, Ehemaligen, Mitarbeiter und Freunde zum HoK-Alumni-Tag am 16. Mai 2009 ein.

Tagesprogramm

15–17 Uhr Workshop
Treffpunkt: Aula d. UdS 15 Uhr, Workshop: Geb. B3 1
Workshop für Studierende von Ehemaligen zu den Themen Praktika, Berufseinstieg, Berufsfelder.
17–18 Uhr Treffen der Alumni
Aula der Universität des Saarlandes, Geb. A3 1
Treffen der Ehemaligen in der Aula
18–20 Uhr Festakt
Aula der Universität des Saarlandes, Geb. A3 1
Festvortrag Prof. Dr. Winfried Schulze: „Erinnerungskultur und Erinnerungspflicht“
Ab 20 Uhr Empfang
Aula der Universität des Saarlandes, Geb. A3 1

Workshopprogramm 15.00–17.00

Im Workshop geht es um die Frage, die sich jeder Student im Hinblick auf sein Studium schon mal gestellt hat: „Und was mach ich später mal damit?“ Um euch Studenten oder jungen Absolventen bei der Beantwortung dieser Frage zu helfen, bieten wir am HoK-Alumni-Tag einen Workshop zur Berufsorientierung an. Dabei berichten Absolventen der HoK von ihren Praktika, Auslandsaufenthalten und ihren ersten Jobs. Sie geben euch Tipps zur Planung eurer Zukunft, zur Bewerbung und zu möglichen Praktikumsstellen. Die Absolventen kommen aus Bereichen wie dem Journalismus, Eventmanagement, neue Medien, Geschichtsvermittlung (z.B. Museum) oder der Wissenschaft. Darüber hinaus haben wir auch Absolventen eingeladen, die in weniger offensichtlichen Bereichen für HoK-Studenten arbeiten.

Das Angebot richtet sich an Studenten aus allen Semestern und junge Absolventen. Auch Studenten anderer Studiengänge sind herzlich willkommen.

Wenn ihr am Workshop teilnehmen wollt, meldet euch mit folgendem Formular per Mail unter info@hok-alumni.de an (Schaltfläche "Per Mail versenden" verwenden"!). Alternativ könnt ihr das Formular auch ausdrucken und bei der Koordinationsstelle abgeben. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt! Anmeldeschluss ist der 14.Mai 2009.

Programm des Festaktes 18.00 Uhr

Begrüßung
Professor Dr. Clemens Zimmermann, Sprecherrat HoK
Grußwort
Universitätspräsident Professor Dr. Volker Linneweber
Festvortrag
Professor Dr. Winfried Schulze: „Erinnerungskultur und Erinnerungspflicht“
Grußwort
Michèle Lamy, HoK Alumni e.V.
Verleihung eines Preises für eine herausragende Abschlussarbeit des letzten Jahres an eine/n HoK-Student/in
Musikalische Gestaltung: Christoph Mudrich Trio

Wir möchten darum bitten, mit folgendem Formular per Mail unter info@hok-alumni.de Ihre Teilnahme zu bestätigen (Schaltfläche "Per Mail versenden" verwenden"!). Alternativ können Sie das Formular auch ausdrucken und bei der Koordinationsstelle abgeben (Nur wenn Sie nicht bereits eine gesonderte Einladung erhalten haben).

Festvortrag:
Winfried Schulze, 1942 in Bergisch-Gladbach geboren, war von 1978 bis 1993 Inhaber des Lehrstuhls für Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit an der Ruhr-Universität Bochum. 1993 nahm er einen Ruf an den Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit an die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München an. Seit seiner Emeritierung 2008 leitet er das Center for Advanced Studies an der LMU. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift „Geschichte in Wissenschaft und Unterricht“, Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaft, ehemaliger Vorsitzender des Wissenschaftsrates und Träger des Leibniz-Preises der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Weitere Informationen unter:
http://www.hok-alumni.de
info@hok-alumni.de
Tel. 0681/302 57552

 
 
Buch von HoK-Studierenden erschienen: "Radio-Klassiker. 40 Jahre 'Fragen an den Autor'"

Wir freuen uns, das kürzlich erschienene Buch "Radio-Klassiker. 40 Jahre 'Fragen an den Autor'" hier anzukündigen. Von Dr. Jürgen Albers (SR) und Prof. Dr. Clemens Zimmermann (Kultur- und Mediengeschichte) herausgegeben, ist es im Rahmen des Praxiskurses „Von der Sendung zum Buch“ entstanden. Folgende Hok-Studierende konnten hier ihre mediengeschichtlichen Beiträge veröffentlichen und ihre Schreibkompetenz unter Beweis stellen: Susanne Bauer, Mirka Borchardt, Raphaela Betz, Philip Christen, Thomas Glaser, Bianca Molitor, Magnus G. Neuschwander, Marlen Urner und Claudia Volk.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Verlags

 
   
    seitenanfang